Mindcrushers

Digitalisiert

Titel: Digitalisiert! / Verlag: Virtual Dimonsion /mindCrusher Studios / Laufzeit: ca. 38 min / Sprecher: Tanja Endres, Doris Hartmann, Dennis Pauler, Maren Pauler, Lars Havemann u.a.

In einer Zeit, in der Internet noch der Traum Weniger war…
In einer Zeit, in der Handys noch die Größe von Backsteinen hatten…
In einer Zeit, in der Männerfreundschaften noch mit Blut besiegelt wurden…
In dieser Zeit schlossen sich junge, aufstrebende Computerfans zu einer
Gruppe zusammen, um gemeinsam die Welt aus den Angeln zu heben. Der Name
der Gruppe: Virtual Dimension!

Heute, 20 Jahre später, erleben sie ihr größtes Abenteuer!


Man sollte aufhören, wenn es am schönsten ist. Nach dieser Devise könnten die fünf Freunde von Virtual Dimension nach Jahren des Erfolgs eigentlich leben und den erwirtschafteten Luxus in vollen Zügen genießen. Doch leider hat Freund Michael gerade einen neuen Clou ausgeheckt, und der hält die Truppe mächtig auf Trab…in einer virtuellen Welt, die zumindest Hörern, die noch am C64 gedaddelt haben, vertraut vorkommen dürfte. Dabei geht es spannend, aber in erster Linie temporeich und ausgesprochen witzig zu, ich habe wirklich manches Mal lachen müssen. Von mir aus hätte Virtual Dimension ruhig noch eine Weile im virtuellen Raum auf Abenteuertour bleiben können, so vergnüglich ist diese Geschichte.

Ein Blick auf die Sprecherliste lädt ebenfalls zum Schmunzeln ein. Denn die meisten der Sprecher sprechen einfach sich selber. Und das hört man ihnen auch an, was die Gesamteindruck in diesem Bereich sehr gut tut. Denn bis auf ganz wenige Sätze klingen alle sehr locker und auch den Spass an der Sache, hört man ihnen durchweg an.

Die Untermalung und Geräusche läden zum Träumen ein. Zum Träumen an die guten alten Zeiten als der C64 noch das Nonplusultra der Computertechnik war.

Auch das grobpixelige Cover erinnert sehr an diese Zeit und die rennenden Männeken machen einen angemessen panischen Eindruck 😉

Fazit:   Fast 40 Minuten purer Hörspiel-Spass, der ganz besonders den c64-Veteranen gefallen dürfte. Und keine Sorge, auch ohne nennenswertes Computer-Wissen wird man den PCI Express Bus erwischen und auf der turbulenten Reise seinen Spass haben 😉

Endlich frei

Titel:   Endlich frei / Verlag Mindcrusher Studios / Laufzeit:   ca. 10 min / Sprecher:  Rene Wagner, Hauke Sandmann

Inhalt:   Da stand er nun, ca. 40 Meter über der Stadt. Die dünnen abgemagerten Hände hielten ihn von einem langen, befreienden Sprung ab. So wollte er sein Leben beenden. Gäbe es einen besseren Zeitpunkt als Mitternacht? Zumindest würde niemand da sein, der ihn von seinem Vorhaben abhielt. Wer blickte schon um Mitternacht ein großes Bürogebäude hoch? Und wer es dennoch tut, der wird sicherlich nicht mehr als die dunkle Nacht erkennen. Noch ein Schritt, dann der befreiende Fall, dann ein kurzer Schmerz und endlich Ruhe. Aber wie ist es überhaupt soweit gekommen?


HTML clipboardDieses Hörspiel hat mich ein wenig überrascht. Da steht also jemand auf einem hohen Bürogebäude und ist im Begriff, sich von dort hinunter in den Tod zu stürzen um endlich frei zu sein. Zuvor geht er im Kopf noch einmal durch, wie es überhaupt so weit kommen konnte. Und was er da schildert, das regt irgendwo zum Nachdenken an. Über besondere Situationen oder Gefühle wie z.B. Liebeskummer und seine Folgen, über Zwänge, die von anderen wie Freunden oder der Familie, auferlegt werden oder auch über eigene Gedanken, die einen unter Druck setzen…da kann man diesen Wunsch danach, einfach frei zu sein, schon verstehen. Dieser Monolog fesselt einen sofort. Und das, obwohl man im Hintergrund Geräusche hört und auch der Erzähler gelegentlich Bemerkungen macht, die schon andeuten, dass das Vorhaben des Lebensmüden vereitelt werden könnte. Da könnte man als Hörer ja eigentlich beruhigt sein, aber trotzdem hört man ihm gespannt weiter zu.

(mehr …)

Von Prinzen und anderen Untieren (01) – Der Prinz und der steile Zahn

Titel:   Von Prinzen und anderen Untieren (01) – Der Prinz und der steile Zahn / Verlag Mindcrusher Studios / Laufzeit:   ca. 10 min / Sprecher:  Dennis Pauler, Martha Thor, Matthias Nagel, Christian Hanke

Inhalt: Eine Prinzessin in Not, ein böser Drache, ein heldenhafter Prinz – das verspricht eine klare Sache zu werden. Doch die Rettung der Prinzessin stellt unseren Prinzen vor ungeahnte Herausforderungen, denn bei der Aktion ist irgendwie der Wurm drin…


Man kennt das ja von Märchen. Da wird eine wunderschöne Prinzessin in einem Turm festgehalten, bewacht von einem bösartigen Drachen und später dann glücklich befreit und verheiratet von und mit einem tapferen Ritter. Was aber, wenn alle Beteiligten mit völlig falschen Erwartungen an diesen vertrauten Ablauf herangehen? Wenn die Prinzessin sich jedem -vom Milchmann bis zum Ritter- kreischend an den Hals wirft, aber nie Erfolg hat; und so ganz nebenbei den bösartigen Drachen in den Wahnsinn treibt? Und wenn diesem Drachen von der Drachengewerkschaft verboten wurde, die Nerv-Prinzessin kurzerhand zu braten? Und wenn der tapfere Ritter gar nicht so tapfer ist, sich um den Kampf gegen den Drachen betrogen fühlt und auch die kreischende Schönheit gar nicht so dolle findet? Antworten auf diese Fragen bietet Der Prinz und der steile Zahn auf äußerst unterhaltsame Art. Ich habe wirklich Tränen gelacht angesichts des märchenhaften Chaos und den illustren Charakteren, die einfach so gar kein “klassisches” Märchen auf die Reihe bekommen.

(mehr …)

Wing Commander Saga Prologue – Kapitel 01

Titel:   Wing Commander Saga Prologue – Kapitel 01 / Verlag Mindcrusher Studios / Laufzeit:   ca. 23 min / Sprecher:  Marco Ansing, Alessandro Alioto, Sara Kelly-Husain, Jan Boysen, Ralf »Searge« Pappers, Tabitha Hammer, Sven Matthias / Download hier:   Wing Commander Saga Kapitel 01

Inhalt:   Erwartet in der Rolle des 2nd Lt. David “Sandman” Markham neue Abenteuer im Wing Commander Universum. Die Wendungen des Schicksalas werfen die Kadetten an Bord der TSC Wellington direkt aus dem Schlamm der Grundausbildung in die Brennpunkte des verheerendsten Krieges der Geschichte mit den Kilrathi.


Die Mindcrusher Studios nehmen sich mit der Wing Commander Saga eines PC Spiels aus 2006 an und setzen die Vorgeschichte dazu als Hörspiel um.
Kapitel 01 ist logischerweise der Einstieg und macht dem Hörer zunächst die wichtigsten Charaktere vertraut, gewährt aber auch schon Einblicke um das Geschehen, genauer den Krieg, der zwischen der Föderation und den Kilrathi herrscht und in dem die neuen Kadetten auf der TSC Wellington bald kämpfen sollen. Leute, die diese Spiele kennen, dürften sich hier problemlos zurecht finden. Mir sagte weder der Titel etwas, noch wusste ich was die “Kilrathi” sind, entsprechend musste ich mich erst mal online schlau machen. Glücklicherweise ist Kapitel 01 noch nicht sonderlich komplex und so reichten einige wenige Artikel im Netz und ich war halbwegs informiert. Das geht also ganz gut, so gesehen können sich auch SF-Fans an dieses Hörspiel wagen, die von WCS noch nichts gehört haben. Ihren Spaß werden sie trotzdem daran haben, denn hier wird ordentliche SF-Unterhaltung geboten, da gibt es nichts zu meckern.

Auf der TCS Welligton herrscht ein rauher Ton und den bringen gerade die Charaktere, die hier etwas zu sagen haben, sehr deutlich an den Hörer. Jan Boysen alias Lieutenant Colonel Mitchell tut sich hier ganz besonders hervor. Ralf »Searge« Pappers in der Rolle des Major Kenny Baws steht ihm kaum nach, wirkt aber dennoch insgesamt sehr viel sympathischer und umgänglicher.
“Sandmans” Part spricht Marco Ansing und im Großen und Ganzen hat es mir gefallen, wie er einerseits militärisch gedrillt auf Befehle reagiert, andererseits aber auch noch eine gute Portion der typischen Aufsässigkeit und eingebildeter Erhabenheit in der Stimme hat, mit der Neulinge so oft von der Schule kommen. Hier und da klang er mir etwas zu abgelesen oder abgehackt, doch darüber konnte ich gut hinweg hören.

Was die Musik anbetrifft, so wurde hier nicht gekleckert, sondern geklotzt. Die Stücke zu Beginn und zwischen den Szenen klingen ganz nach großer Weltraum-Saga. Zudem sind auch weite Teile der Handlung mit Musik unterlegt, so dass es allgegenwärtig ist, dass man es hier mit einer Science Fiction – Story zu tun hat.
die Geräuschkulisse geht ebenfalls in Ordnung, einzig die Passagen, in denen z.B. eine Computerstimme spricht, haben mir nicht so recht gefallen. Sie klingen sehr verrauscht und wenn man nicht spitz aufpasst, dann kann man da leicht etwas Wichtiges überhören.

Das Covermtoiv konnte bei mir gleich punkten. Wie ich finde, sieht es so richtig schön oldschool aus. Eben nach bodenständiger SF, die gar nicht den Anspruch erhebt ein Klon der großen Sagas zu sein, sondern mit eigenem und speziellem Stil überzeugen möchte.

Fazit:   Nachdem ich mich “eingefunden” und wenigstens einen groben Überblick hatte, hat mir Kapitel 01 Spaß gemacht. Zumal es klar daran erinnert, was SF mal war ehe Star Wars und Konsorten die Messlatte aller SF wurden. Fans des Genres sollte man reinhören, mit einer kurzen und knackigen Spielzeit von nicht mal 25 min ist Kapitel 01 ein netter SF-Happen für zwischendurch.

© 2019 Frontier Theme