Model

Conni, 15 (03) – Meine beste Freundin, der Catwalk und ich (Dagmar Hoßfeld)

Conni - Meine beste Freundin, der Catwalk und ich (Dagmar Hoßfeld) Erst Anfang Januar wird Phillip zurückkommen. Bis dahin wird er dort bleiben, wo er seit den Sommerferien ist: in Berkeley, Kalifornien, USA. Conni weiß nicht, wie sie es so lange ohne ihn aushalten soll. Dass ihre beste Freundin Lena plötzlich Post von ihrem unbekannten Vater bekommt, ist eine willkommene Abwechslung. Lena will nach Hamburg fahren, um ihn kennen zu lernen. Und Conni soll sie begleiten. In der Stadt an der Elbe erhält Lena ein unglaubliches Angebot.

Auf neue Geschichten um die fünfzehnjährige Conni freue ich mich immer riesig. Ich bin totaler Conni-Fan, speziell von Conni als Teenager.  Bei diesem Band hatte ich jedoch im Vorfeld schon ein paar Bedenken. Der Titel deutet ja bereits an, um was es dieses Mal geht. Und es ist klar, welche Art von Angebot im Klappentext erwähnt wird. Connis Freundin Lena wird als Model entdeckt!
Ich habe mit diesem Thema allerdings so gar nichts am Hut. Mit “Germanys Next Topmodel” kann man mich meilenweit jagen und Models, Modezeitschriften etc interessieren mich nicht die Bohne. Aber auf mich kommt es letztlich ja auch nicht an, das ist mir klar. Die Bücher richten sich an junge Mädchen so ab 12 Jahren, und in dieser Altersgruppe sind diese Themen sicher aktuell und beliebt. Somit passt das insgesamt schon. Ich habe mich zunächst vor allem damit getröstet, dass noch keine “Conni”-Geschichte irgendein Thema voll in den Sand gesetzt hat. So konnte ich mir das hier auch nicht vorstellen.
Dass ausgerechnet Lena entdeckt wird, hat mich schon mal sehr getröstet. Sie ist neben Conni meine Lieblingsfigur. Ich mag dieses seltbstbewusste Mädchen mit der großen Klappe, dem frechen Humor und der leicht alternativen Art super gerne. Und für dieses Thema hätte man keine bessere Figur auswählen können. Denn Lena stürzt sich nicht bedenkenlos in ihre angehende Karriere, sondern bewahrt sich eine kritische Einstellung dazu. So wird den jungen Leserinnen vermittelt, dass dieser Job eben nicht nicht Glanz und Glamour ist, dass man genau hinter die Kulissen schauen sollte, wenn man ein Angebot bekommt, dass er womöglich nicht der Traumjob ist. Und wer das -von Lena so recht subtil vermittelt- immer noch nicht gerafft hat, der hat später bei einer Leichtsinnigkeit von Anna nochmal eine Chance, es zu begreifen. Es soll ja Kdis geben, die so einen moralischen Zeigefinger brauchen. Sicher ist schließlich sicher. Deshalb finde ich das ausnahmsweise mal völlig okay so.
Natürlich spielt Connis und Phillips Lovestory auch in diesem Band wieder eine große Rolle. Wenn ich ehrlich bin, ist sie der wesentliche Grund dafür, dass ich jedem neuen Band entgegenfiebere wie wild. Ich finde die beiden einfach sowas von süß als Pärchen, dass ich regelmäßig dahinschmelze. Almählich naht Phillips Rückkehr, aber ein paar Monate sind es halt doch noch. Entsprechend hat man mehrfach die Gelegenheit, sich mit Conni nach ihm zu sehen. Bei ihren Skype-Chats oder Telefonaten. Ehrlich, ich bewundere Conni dafür, wie gut sie die Trennung in Summe doch aushält. Ich weiß nicht, ob ich das so gut hinbekommen würde.
Da ich nicht spoilern möchte, sage ich in diesem Zusammenhang einfach nur, dass man sich beim Lesen ein Päckchen Taschentücher bereitlegen sollte. Ich hatte es geahnt und war somit vorbereitet. Die beiden schaffen es immer wieder, mich zum Heulen zu bringen.

Wie üblich erzählt Conni selbst von ihren Erlebnissen. Fröhlich, locker und teeniemäßig, wie es sein sollte, wenn eine Fünfzehnjährige erzählt. Dann und wann -speziell wenn es um Phillip geht- schlägt sie aber auch mal ernsthaftere Töne an. Trotzdem liest sich alles weg wie nichts und bei dieser Reihe fliegen die Seiten bei mir nur so dahin. Was sich so erfrischend liest, das kann sich gar nicht ziehen. Und als Krönung tragen die Kapitel noch Titel, die sofort neugierig auf den weiteren Verlauf machen. So mag ich das!

Das Cover gefällt mir dieses Mal besonders gut. Denn mit einer Katze hat der “Catwalk” ja eigentlich nichts zu tun. Daher finde ich es witzig, auf dem Cover diese Beziehung herzustellen. Kater Mau kann sich eindeutig sehen lassen! Ein paar Beauty-Accessoires sind ebenfalls zu sehen und etwas rot-weiß Gehäkeltes ebenfalls. Was das ist? Um das zu erfahren, muss man schon Connis neues Abenteuer lesen.

Fazit:  Auch wenn “Laufsteg”, “Models” und “Germanys Next Topmodel” absolut gar nicht meine Themen sind, hat mir dieser dritte Band insgesamt doch wieder prima gefallen. Gut, dass es um Lena geht, die mit gesunder Skepsis auf ihre eventuell angehende, neue Karriere blickt. So haben Kitsch und Glamour per se null Chance und die jungen Leserinnen lernen nebenbei, dass in der Branche oft nicht alle Gold ist, was glänzt. Dazu kommt noch der weiter sehr goldige, manchmal traurige, oft romantische Verlauf von Connis und Phillips Lovestory, der widerum total nach meinem Geschmack war. Doch, ich hatte Schlimmeres von diesem Band erwartet und bin somit einmal mehr zufrieden mit der großen Conni!


Titel: Conni, 15 (03) – Meine beste Freundin, der Catwalk und ich
Autor: Dagmar Hoßfeld
Seiten: 288
Verlag: Carlsen Verlag
ISBN: 978-3551260031
Preis: € 12,99 (Broschiert)

Conni, 15 (03) – Meine beste Freundin, der Catwalk und ich (Dagmar Hoßfeld / Julia Casper)

Titel: Conni, 15 (03) – Meine beste Freundin, der Catwalk und ich/ Verlag: Karussell / Spielzeit: ca. 150 min, 2 CDs / Buch: Dagmar Hoßfeld / gelesen von: Julia Casper

conni15-3Inhalt: Lena im Blitzlichtgewitter – und Conni daneben. Erst Anfang Januar wird Phillip zurückkommen. Bis dahin wird er dort bleiben, wo er seit den Sommerferien ist: in Berkeley, Kalifornien, USA. Conni weiß nicht, wie sie es so lange ohne ihn aushalten soll. Dass ihre beste Freundin Lena plötzlich Post von ihrem unbekannten Vater bekommt, ist eine willkommene Abwechslung. Lena will nach Hamburg fahren, um ihn kennenzulernen. Und Conni soll sie begleiten. In der Stadt an der Elbe erhält Lena ein unglaubliches Angebot.


Ich bin Conni-Fan durch und durch. Ganz egal, ob es die Geschichten für die ganz jungen Hörer sind oder eben diese Reihe um die fünfzehnjährige Conni. Letztere liegt allerdings eine kleine Pferdelänge vor den anderen. Entsprechend habe ich mich über dieses neue Abenteuer gefreut. Allerdings habe ich bei dem Titel schon im Vorfeld geahnt, dass es eventuell nicht so ganz nach meinem Geschmack sein würde.
Genau das traf dann auch beim Hören prompt zu. Ganz ehrlich, mich interessieren die Themen “Models” und “Laufsteg” usw genauso wenig wie Sendungen wie “Germanys Next Topmodel”. Und im gewissen Sinne geht es hier darum, denn Connis Freundin Lena wird für den Laufsteg entdeckt. Ich weiß jedoch, dass diese Themen bei der anvisierten Altersgruppe schwer angesagt sind, und auf die kommt es letztlich ja an.
Glücklicherweise ist aber Lena meine Lieblingsfigur neben Conni. Ich mag dieses selbstbewusste, alternativ angehauchte Mädel sehr, sehr gerne. Dadurch und durch ihre kritische Haltung dem Angebot gegenüber, bald als Model zu arbeiten, fiel es mir leicht, mit mit oben genannten Themen zu arrangieren. Ich finde es gut, dass den Hörerinnen so ebenfalls eine etwas skeptischere Einstellung dazu zu vermitteln. Für solch einen Job würde heute sicher manches Mädel sonstwas tun. Da schadet das sicher nicht. Und wer es an Lena immer noch nicht begriffen hat, dem dürfte Annas spätere Erfahrung die Augen öffnen.
Selbstverständlich kommt auch Connis und Phillip Liebesgeschichte hier wieder nicht zu kurz. Ich finde die beiden so unglaublich süß, dass ich mich darauf immer am meisten freue. Zu dieser Folge sage ich nur: Taschentücher bereitlegen!

Einmal mehr ist Julia Casper zu hören, die mit ihrer jungen Stimme und der fröhlichen Art zu lesen die 150 Spielminuten kurzweilig und vergnüglich gestaltet. Oftmals möchte man gar nicht glauben, dass sie tatsächlich abliest. Es klingt eher danach als erzähle sie völlig frei. Das fällt das Zuhören ganz leicht und ehe man es sich versieht, ist man am Ende der Geschichte angekommen.

Das Cover gefällt mir dieses Mal besonders gut. Mit einer Katze hat ein Catwalk zwar an sich wenig zu tun, aber ich finde es witzig, es so zusammenzubringen. Kater Mau (?) ist wirklich goldig. Natürlich sind aber auch ein paar Kosmetikartikel zu sehen und etwas Gehäkeltes. Was das ist? Um das zu erfahren, müsst ihr das Hörbuch hören.

Fazit:  Die Themen “Model” und “Laufstegt” usw sind nicht mein Fall, daher hat die Geschichte nicht zu 100% meinen Geschmack getroffen. Zum Glück steht Lena neben Conni im Mittelpunkt. Mit ihrer kritischen Haltung hat Lena es mir erleichtert, mit diesen Themen klarzukommen. Und Connis und Phillips Lovestory ist auch dieses Mal wieder super süß. Somit hat mir die Story doch ganz gut gefallen.

Die drei !!! (15) – Duell der Topmodels

Titel:  Die drei !!! (15) – Duell der Topmodels / Verlag: Europa / Spielzeit: ca. 74 min / Sprecher: Merete Brettschneider, Sonja Stein, Mia Diekow, Christine Pappert, Dagmar Dreke, Katja Geist u.a.

Inhalt: Zoff im Modelhaus – und Marie steckt mitten drin! Wer hat Arianes Schuhe geklaut? Wer hat heimlich das Handy eingeschleust? Und wer hat Luzie bei der Jury angeschwärzt? Die drei !!! wissen gar nicht, wo sie zuerst mit den Ermittlungen anfangen sollen, denn es gibt gleich drei Verdächtige …


In der Besprechung zu Folge 14 hatte ich noch lobend erwähnt, dass man sich mit dem damaligen Fall deutlich vom Image der Mädchen-Detektiv-Serie wegbewegt. Doch das scheint eine Ausnahme gewesen zu sein, denn mit dem Thema Modelwettbewerb richtet man sich doch wieder klar an die weibliche Hörerschaft. Und bei der sind TV-Sendungen wie “Germanys Next Topmodel” ausgesprochen beliebt. Da dürfte die Story also schon mal gut punkten können. Da ist der geneigte Model-Show-Fan sicher auch bereit, Abstriche hinsichtlich des Falles zu machen, denn der zeigt sich über drei Viertel der Folge hinweg wenig krimimäßig. Stattdessen Zicken-Terror, eingeschmuggelte Handys, fiese Botschaften an die Konkurrentinnen, spektakulär und spannend sieht anders aus. Zum Ende hin ergibt sich dann allerdings noch eine Wendung und die zumindest hat das Flair eines echten Kriminalfalles. Kurve gerade so noch mal gekriegt, möchte ich meinen.

Über die drei Hauptsprecherinnen muss man nicht mehr viele Worte verlieren. Mia Diekow, Merete Brettschneider und Sonja Stein klingen nach wie vor frisch, aber dennoch auch schon sehr routiniert. Merete Brettschneider fällt in dieser Folge der größte Part zu, denn schließlich ist es Marie, die ins Modelhaus einzieht. Christine Pappert ist als Model Janneke zu hören. Mit holländischem Akzent! Na, an wen erinnert uns das? Genau! Hallo, Sylvie van der Vaart!

Die Musik zeigt sie wie gewohnt modern und jugendlich frisch. Für meinen Geschmack aber noch immer etwas zu dezent. Da könnte mehr Pep drin sein! Dafür fällt die Geräuschkulisse sehr ordentlich aus.

Auf dem Cover ist natürlich Marie zu sehen. Im Hintergrund eine Szene am Laufsteg mit Kim und Franzi. Das Motiv passt prima zur Folge, auch wenn es mich etwas zu sehr an Barbie erinnert. Im Booklet findet man eine Folgenübersicht und -zum ich weiß nicht wie vielten Male- einen Steckbrief von Kim. Nachdem man die Schminktips etc. bereits aus dem Booklet verbannt hat, könnte man sich inzwischen auch die Steckbriefe sparen. Wer die Mädels nach 15 Folgen noch nicht kennt…

Fazit:   Eine Folge, die erst gegen Ende noch den Dreh zu einer Detektivgeschichte kriegt. Zuvor plätschert sie eher seicht vor sich hin und wird wohl in erster Linie Fans von Sendungen wie “GNTM” begeistern können.

© 2019 Frontier Theme