Petronella Glückschuh

Petronella Glückschuh – Tierfreundschaftsgeschichten (Dorothea Flechsig / Kornelia Boje)

Titel: Petronella Glückschuh – Tierfreundschaftsgeschichten / Verlag: Glückschuh Verlag / Spielzeit: ca. 79 min / Buch: Dorothea Flechsig / gelesen von: Kornelia Boje

Inhalt: Noch mehr Abenteuer mit Tieren! Petronellas Heldentaten bringen sie in schwierige Situationen! Es ist gar nicht so leicht, Stallhasen zu retten, Waschbären zu erziehen, Eierdiebe zu fangen und den Eltern klar zu machen, dass ein wahrer Tierfreund oft viel riskieren muss. Wieder macht Petronella Kinderträume wahr!


Endlich gibt es neue Geschichte von und mit Petronella! Dieses gewitzte Mädel mag ich einfach total gerne, denn wir teilen ohne Zweifel die Liebe zu Tieren. Dabei geht es hier nicht nur um typische Haustiere, aber doch immer um Tiere, denen jeder begegnen kann. So bleiben die Geschichte für Kinder gut greif- und vorstellbar.
In sechs mal längeren, mal kürzeren Geschichte erlebt Petronella neue Abenteuer mit den Tieren. Dabei hat sie es oft gar nicht so leicht und muss sich etwas einfallen lassen oder auch mal mit den Eltern diskutieren. All das meistert sie unglaublich liebenswert und charmant. Dabei sind nicht alle ihre Ideen und Gedanken so richtig vernünftig, aber sie ist ja nun mal auch ein Kind und sieht die Welt noch nicht mit erwachsenen Augen. Das ist so schön nah an den Hörern und regt ältere Hörer vielleicht an, auch mal Fünfe gerade sein zu lassen. Ich musste in dieser Hinsicht speziell bei der Guppy-Geschichte schon sehr lachen. Überhaupt gibt es einiges zum Schmunzeln. Auch die Story um die zusammengeklebte Blindschleiche und der überraschende Einzug einer Hühnerschar haben es da in sich. Die Episode um die Falken dagegen ist richtig schön spannend und hat sogar etwas ganz, wirklich nur ganz, dezent Schauriges an sich.
Gleichzeitig gibt es bei all dem Spass so ganz nebenbei auch wieder eine ganze Menge zu lernen. Über die Tiere allgemein, ihre Bedürfnisse, ihre Lebensräume, ihr Verhalten und natürlich (!) wie man mit ihnen umgehen sollte und wie eben nicht. Ich habe Petronella und ihre Freundin in der Hasengeschichte zB nur zu gut verstanden. Denn auch ich finde, dass man mit Hasen nicht so umgehen sollte, wie der Bauer es tut.

Kornlia Boje ist der Reihe treu geblieben. Ich liebe einfach ihre markante, warme Stimme, die sich -wie ich finde- so super für Kindergeschichten eignet, weil man sich beim Zuhören sofort wohlfühlt. Gleichzeitig trifft sie genau den richtigen, lausbübischen Ton, der so gut zu Petronella passt. Alleine dieser Ton ist mitunter schon für ein Lächeln gut.

Das Titellied macht Spass und bleibt schnell hängen. Man erfährt durch dieses Lied schon einiges über Petronella und ist so bestens eingestimmt für die anschließenden Geschichten.

Auf dem Cover ist natürlich Petronella inmitten von Tieren zu sehen. Aus den Geschichten sind nur Hündin Kordel und die Hasen zu sehen. Aber Blindschleichen und Falken gehören halt auch nicht so sehr in ein Gebäude. Die Tiere sind super goldig geraten und Petronella sieht einfach total liebenswert und gewitzt aus.

Fazit:  Auch dieser dritte Teil der Reihe hat mir wieder super gut gefallen. Sechs weitere wunderschöne, spannende, witzige und lehrreiche Geschichten, bei denen es immer auch etwas zum Lachen gibt und die stets nahe am Leben der jungen Hörerschaft sind. Wer Tiere liebt, der muss Petronella & Co. einfach kennenlernen!

Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten (Dorothea Flechsig)

petronellanaturPetronella, die kleine Tierforscherin, macht wieder außergewöhnliche Entdeckungen! Mit kindlichem Scharfsinn werden kleine und große Lebewesen untersucht. Petronella lässt Hühner bei sich überwintern, rettet eine Bienenkönigin und überrascht ihre Eltern mit Grillen im Wohnzimmer. Können Blutegel bei Knieschmerzen helfen? Und wo hat ein Maulwurf eigentlich seine Ohren? Bei Petronella ist immer etwas los! Hündin Kordel und Freundin Claudia sind natürlich wieder mit dabei.

Petronella habe ich über ihre Hörbücher kennengelernt. Nun habe ich eine ihrer Geschichten auch mal gelesen um zu sehen, wie sie mir als Buch gefällt. Vielleicht macht es ja doch einen Unterschied, ob man eine Geschichte vorgelesen bekommt oder mit der eigenen Lesestimme im Kopf liest.
Um es kurz und knapp zu sagen: für mich macht es keinen Unterschied, obwohl ich natürlich lieber einer Könnerin wie Korniela Boje lausche als mir selbst 😉
Inaltlich macht es erst recht keinen Unterschied, denn Petronellas Abenteuer sind einfach klasse! Petronella liebt Tiere und möchte später unbedingt Tierforscherin werden. Und früh übt sich, wer später eine richtig gute Tierforscherin sein will. Getreu dieser Devise ist Petronella stets neugierig auf Neues aus dem Tierreich.
Und das schließt nicht nur die Tiere ein, die man üblicherweise als Haustiere hält. Es dürfen durchaus auch mal Blugegel sein, ein Maulwurf oder auch einen Bienenvolk. Das gefällt mir gut, denn meistens drehen sich Tiergeschichten für diese Altersgruppe ja hauptsächlich um Hunde Katzen oder Pferde. Es gibt aber noch massig andere Tiere, die zwar weniger kuschelig sind, dafür aber wirklich interessant! Hier lernt man sie gemeinsam mit Petronella kennen und verstehen. Das beugt womöglich sogar Angst oder Ekel vor.
Außer einer angehenden Naturforscherin ist Petronella aber außerdem noch ein ganz normales kleines Mädchen. Natürlich meint sie es stets gut und möchte es Mensch und Tier rechtmachen, aber in ihrem Alter versteht man manches eben noch nicht so richtig. Ehe man es sich versieht, führt der gute Wille zu lustigen Streichen und allerlei verrückten Ideen. Das macht einfach nur Spass und sorgt dafür, dass man gar nicht bemerkt, wieviel man in diesen sieben Geschichten tatsächlich lernt. Und wenn man Kindern Wissen vemritteln möchte, dann muss das auch genauso funktionieren, wie ich finde. Mit viel Vergnügen, statt drögen Fakten.

Für mich hat sich das Buch weggelesen wie nichts. Mit seinen gerade mal 111 Seiten, der großen Schrift und den vielen bunten Bildern liest es sicher leicht, abwechslungsreich und locker. Das dürfte jungen Lesern so sehr entgegenkommen. Als besonders habe ich die Bilder empfunden. Nicht nur, weil sie sehr schön und liebevoll gezeichnet sind, sondern vor allem, weil sie farbig sind. Ich erinnere mich noch an einige meiner Kinderbücher mit Bildern in schwarz-weiß. Da machen bunte Bilder doch gleich viel mehr her und sind wesentlich ansprechender.

Auf dem fröhlich bunten Cover steht natürlich Petronella im Mittelpunkt. Sieht die kleine, rothaarige Göre nicht einfach knuffig aus? Und natürlich sind auch einige Tiere zu sehen, die in den Geschichten mitspielen. Ein wirklich schönes Motiv. Niedlich, fröhlich und farbenfroh. So mag ich Kinderbücher.

Fazit:  Ich kann Petronella wirklich nur empfehlen. Ihre Abenteuer sind spannend, witzig und lehrreich, ohne dass Letzteres jemals aufdringlich wirkt. Man bekommt vor lauter Vergnügen gar nicht so richtig mit, dass man nebenbei noch eine ganze Menge lernt. Und wenn man Kindern Wissen vermitteln und sie neugierig machen möchte, dann funktioniert das sicher am besten auf diese Weise. Ich hoffe sehr, dass es noch weitere Geschichten um die junge Naturforscherin geben wird.


Titel: Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten
Autor: Dorothea Flechsig
Seiten: 111
Verlag: Glückschuh Verlag
ISBN: 978-3943030235
Preis: € 12,95

Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten

Titel: Petronella Glückschuh – Naturforschergeschichten / Verlag: Glückschuh Verlag / Spielzeit: ca. 78 min / Buch: Dorothea Flechsig / gelesen von: Kornelia Boje

Inhalt: Petronella erlebt neue Abenteuer in der Natur und macht wieder die ungewöhnlichsten Entdeckungen. Sie rettet eine Bienenkönigin, fängt einen Maulwurf, lässt Hühner bei sich überwintern und behandelt ihre Oma mit Blutegeln. Petronella füttert einen Eichelhäher und klärt, wie lange die Eltern das Zirpen von Grillen romantisch finden. Ihre Hündin Kordel und Freundin Claudia sind wieder mit dabei.


Früh übt sich, was ein guter Tierforscher werden will. Und Petronella übt in diesen sieben neuen Geschichten fließig mit beispielsweise Blutegeln, einem Eichelhäher und einer Schachtel Grillen. Ich habe mich sehr über ein Wiederhören mit der liebenswerten und gewitzten Petronella gefreut. Ihre Naturfoschergeschichten sind spannend und lehrreich, ohne dass es sich nach Lernen anhört. Und Wildfang Petronella muss man einfach mögen. Oft ist es richtig rührend anzuhören, wie sie sich bemüht, es Mensch und Tier recht zu machen. Dabei passieren gelegentlich auch ungewollt Streiche, was ausgesprochen witzig ist. Außerdem wird so auch deutlich, dass sie ein ganz normales kleines Mädchen mit Flausen im Kopf ist. So können sich die jungen Hörer gut in ihr wiederfinden.

Kornelia Boje ist ein Glücksgriff für die Petronella-Geschichten. Ihre markante Stimme passt gut zu Kindergeschichten. Und sie trifft auch -speziell bei Petronella- den richtigen, lausbübischen und pfiffigen Ton.

Das Titellied macht Spass und hat eine sehr eingängige Melodie. Da kann man schon nach ein- oder zweimal Anhören gut mitsingen. Es klingt fröhlich und steht den Naturforschergeschichten so ganz ausgezeichnet.

Petronella inmitten ihrer lieben Tiere. Was könnte besser passen? Sie schaut schön frech drein, und Hündin Kordel ist ausgesprochen goldig geraten. Der Hahn dagegen schaut eher besorgt aus seinem bunten Federkleid. So schön bunt dürfte es Kinder sicher ansprechen.

Fazit: Sieben neue Naturforschergeschichten mit der liebenswerten Petronella. Das ist spannend und witzig, und außerdem unmerklich lehrreich. Eine gelungene Kombination um Kindern gewisse Werte zu vermitteln und sie neugierig auf Natur und Tiere zu machen. Gerne mehr davon!

© 2019 Frontier Theme