Spielzeugauto

Pumuckl (10) – Pumuckl und der Pudding / Pumuckl und das Spielzeugauto (Ellis Kaut / Stefan Kaminski)

Titel:   Pumuckl (10) – Pumuckl und der Pudding / Pumuckl und das Spielzeugauto / Verlag:   USM Audio / Laufzeit:   ca. 58 min /  Buch:   Ellis Kaut / gelesen von:   Stefan Kaminski

InhaltEinen so leckeren Pudding wie ihn Meister Eders Schwester macht, will der Pumuckl jetzt jeden Tag essen. Aber der Kobold hat das mit dem „Eier aufschlagen“ wohl falsch verstanden und der Schreinermeister, der auch kein sehr guter Koch ist, hat bald genug von Süßspeisen. Also beschließt der Pumuckl, den Pudding alleine zu kochen.


Pumuckl und der Pudding“ gehört schon immer zu meinen Liebslingsgeschichten vom Kobold. Es ist einfach zu lustig, Eder und dem Pumuckl bei ihren Pudding-Koch-Versuchen zuzuhören. Ich finde allerdings auch Eders Reaktion auf die Sabotage von Fau Eichingers Pudding-Kocherei äußerst gelungen, da blitzt wieder eine kleine Lehre durch. Dass man sowas nämlich nicht macht und dass man nicht lügen soll.
Pumuckl und das Spielzeugauto“ ist dagegen eine etwas verwickelte Geschichte, da müssen die jungen Hörer schon hinhören um den Durchblick zu behalten. Dafür ist es aber auch augesprochen lustig für welche Verwicklungen dieses Auto sorgt, bis hinaus auf die Straße zu fremden Passanten und Kindern.

Bei diesem Hörbuch habe ich mich ganz besonders darüber amüsiert, wie Stefan Kaminski die urbayerisch, grantelnde Passantin spricht. Einfach zu schön! Es ist immer wieder eine Freude, ihm bei dieser Serie zuzuhören. Da hätte man keinen geeigneteren Sprecher finden können.

Wie üblich gibt es keine Untermalung aber wie ebenfalls üblich stört das nicht weiter. Das Titellied der Serie würde ohnehin nicht passen und sonst hatten die Hörspiele ja auch keine Untermalung. Also geht das auch bei den Hörbüchern völlig in Ordnung.

Ich schätze mal, auf dem Cover schleppt sich der Kobold gerade bei seinen Koch-Versuchen mit einer Schale oder einem Behälter mit Zutaten ab. Niedlich und lustig!

Fazit:   Diese Folge gefällt mir noch etwas besser als der Vorgänger, weil beide Geschichte ganz lustig sind.

reziratte.de © 2014 Frontier Theme
%d Bloggern gefällt das: