Terra Mortis

Terra Motis (03) – Nekropolis – Helft mit, dass diese Folge erscheint!

Das Label Pandora’s Play hat ein Crowdfunding-Projekt gestartet um den dritten Teil der Serie produzieren zu können.

Hier könnt ihr euch registrieren und tatkräftig dabei helfen!

 

 

Der Aufruf und die Erläuterungen:

Pandoras Play – Geht es weiter? Die Zahlen auf den Tisch

Liebe Hörspieler,

Pandoras Play gibt es jetzt seit 10 Jahren – dies ist für uns jedoch kein Grund zum Jubeln. Leider sind in letzter Zeit im Rahmen der allgemeinen Rezession im Hörspielmarkt die Abverkäufe dramatisch gesunken, von Terra Mortis Teil 1 & 2 haben wir nur noch ca. 120 CDs pro Folge verkauft, von der letzten Folge Das dunkle Meer der Sterne sogar nur 90 CDs – und das bei einer uns über die Jahre treu gebliebenen Fangemeinde.
Mit diesen Verkaufszahlen können wir leider keine weiteren Hörspiele produzieren, die Erlöse aus dem CD Verkauf decken noch nicht einmal die Presskosten für die CD, die bei ca. 600 € für 500 CDs liegen. Von der CD, die Ihr im Handel erwerbt, landen von ca. 10 € Endverkaufspreis ca. 4,50 € bei uns, bei 100 verkauften CDs sind das also gerade mal 450 Euro.

Wir finden daher, es ist an der Zeit mit Euch, unseren Fans ganz ehrlich über den Ernst der Lage zu reden. Bei uns sind – da wir nicht auf bekannte Sprecher und Autoren setzen, sondern auf unverbrauchte Stimmen und neue Talente, die Produktionskosten schon extrem gering, dennoch möchten wir Euch hier einen Einblick in die Kosten geben, die für uns entstehen:
Skript ca. 300-500 €
Bearbeitung (Schneiden, Musik, Sound Effekte ca. 700 €)
Cover ca. 250 €
Sprecher ca. 400 € bis 1200 €
Da sind jetzt noch nicht einmal laufende Kosten und z. B. Steuern oder Künstlersozialkasse usw eingerechnet.
Mit diesen Kosten wären wir auf plusminus 0 – das heißt, Pandoras Play als Verlag hat noch gar nichts verdient. Wir sind beide seit 10 Jahren hauptberuflich anderweitig tätig und machen Pandoras Play wirklich als reines Hobby. Daher haben es wir bisher immer so gehandhabt, dass wir uns gesagt haben, dass wir damit auch kein Geld verdienen MÜSSEN – sprich: solange wir keinen Verlust machen, sind wir mit soviel Liebe zum Hörspiel dabei, dass es für Pandoras Play weiter geht. Diese Grenze ist jedoch inzwischen unterschritten und eine Sache geht leider nicht: dass wir für die Produktion jedes Hörspiels noch draufzahlen. Seit etwas über einem Jahr sind wir auch Eltern, wir müssen also bei der finanziellen Planung jetzt auch an unseren Sohn denken.

Wir haben mittlerweile noch 19 weitere Titel (Gehenna, Dunkles Meer der Sterne, Terra Mortis, U-666, Detektei Bates) angefangen zu produzieren, also bereits Geld für Skripte und Sprecher vorgestreckt. Sollen wir jedoch jetzt weiter Geld investieren, wo momentan sehr ungewiss ist, ob wir das Geld je wieder herausbekommen?
Da seit jetzt ihr gefragt: sollen diese Titel noch erscheinen? Wenn ja, brauchen wir Euch und Eure Unterstützung als Hörspiel-Fans. Wir machen für Terra Mortis 3 eine Aktion bei Startnext, das ist ein Crowdfunding, das heißt, Ihr spendet Geld für Terra Mortis 3 und erhaltet dafür Dankeschöns (je nach Höhe des Betrags von einer CD bis zu einer Rolle im Hörspiel). Wenn Ihr Euch bei Startnext anmeldet (bzw über die dafür vorgesehene Fidor-Bank spendet), bekommt Ihr sogar schon 5€ geschenkt, werbt Ihr dann eine andere Person gibt es nochmal je 2,50€. Wer sich also anmeldet und 2 Leute wirbt hilft uns und bekommt die TM3-CD quasi umsonst!).
Im Grunde genommen zahlt Ihr so die CD vorab und wir haben dadurch eine Sicherheit für unsere Planung. Kommt das nötige Geld zusammen, wird Terra Mortis 3 erscheinen. Wenn nicht, bekommen alle auf jeden Fall ihr Geld zurück.

Hier der Link für die Aktion:
http://www.startnext.de/terra-mortis

Wenn wir nicht genug Unterstützer finden, werden wir uns wohl leider in die Reihen derer einreihen, die die Segel gestrichen haben.
Uns hat es in den letzten 10 Jahren sehr viel Spaß gemacht, für Euch Hörspiele zu machen und wir haben uns immer sehr über die vielen lieben emails und positiven Rückmeldungen gefreut. Wir würden wirklich gerne weitermachen, aber ohne Eure Unterstützung geht es einfach nicht mehr. Wir hoffen, dass wir mit diesem Thread und den klaren Worten und Zahlen Euch geholfen haben, zu verstehen, wie es bei uns aussieht.

Daher liegt jetzt die Entscheidung, ob weitere Pandoras Play Titel erscheinen sollen, bei Euch. Wenn Ihr weitere Anregungen und Ideen habt, wie es für uns weitergehen kann, sind wir für Vorschläge offen. Wir möchten hier einfach auch die Plattform nutzen, mit Euch die Situation zu diskutieren.
Viele Grüße,
Katja & Klaus

Terra Mortis (02) – Totenwache

Titel: Terra Mortis (02) – Totenwache / Verlag: Pandora’s Play / Laufzeit: ca. 50 min / Sprecher: René Dawn-Claude, Katja König, Elga Schütz, Nientje Schwabe, Horst Kurth u.a.

InhaltEs gibt kein Zurück mehr: Die Toten hetzen Anna und Jan durch den Wald.
Anna wurde infiziert und wird schwächer. Jan versucht alles, um sie zu retten, obwohl es wenig Hoffnung gibt.
Gerade, als ihn die Verzweiflung niederzuringen droht, stellt sich unerwartet Hilfe ein.
Doch kommt sie noch rechtzeitig?


Nach einer bedauerlich langen Pause dreht sich nun endlich Teil 2 der Mini-Serie im Player. Sie setzt nahtlos an Folge 1 an und im Mittelpunkt steht klar Annas Infektion. Aus diesem Punkt zieht die Geschichte die meiste Spannung und als Hörer hofft und bangt man gemeinsam mit Jan um sie.
Allerdings hält die Folge noch die eine oder andere überraschende Wendung bereit, die ebenfalls ganz spannend sind und neugierig auf den weiteren Verlauf der Reihe machen. Bleibt also nur zu hoffen, dass es bis Folge 3 nicht wieder so lange dauert, dass man schon befürchten kann, es ginge gar nicht weiter. Das hätte die Serie nicht verdient, denn bisher wird hier schöner unterhaltsam-schauerlicher Zombiegrusel geboten, der sich hören lassen kann.

Mit René Dawn-Claude und Katja König in den Hauptrollen sind zwei Sprecher am Werk, die ihre Charaktere glaubhaft rüberbringen, so dass man sich gut in sie hineinfühlen kann. Besonders Katja König leidet und siecht in dieser Folge auf das Vortrefflichste. Weitere Rollen fallen u.A. Horst Kurth und Karen Schulz-Vobach  zu, und auch hier ist alles im grünen Bereich. Mein größtes Problem bleibt dagegen weiterhin Elga Schütz als Erzählerin, die mir einfach zu sehr nach „Märchentante“ klingt.

Eine gelungene Untermalung begleitet Jan und Anna auf ihrem Abenteuer. Schön düster und bedrohlich hilft sie der gruseligen Atmosphäre zusätzlich auf die Sprünge.

Ich mag die weißen Cover noch immer nicht, so leid es mir tut. Auch wenn sie so im Ladenregal sicher ein Hingucker sind, mir sind sie zu schlicht, zu einfallslos.

Fazit:  Eine gelungene Fortsetzung, die die lange Pause zwar nicht rechtfertigt, aber auf jeden Fall dafür entschädigt. Sehr zu empfehlen!

© 2019 Frontier Theme