Warrior Cats

Leipziger Buchmesse 2013 – Vierter Tag!

— Alle Fotos und noch viele Bilder mehr gibt es (in groß!) in meiner Fotogalerie auf Facebook zu sehen!
Es ist ein öffentliches Album, man muss nicht auf FB angemeldet sein um es anschauen zu können!

zum Album! –

Am Sonntag ging es dann noch einmal zur Messe.

Rocke dieses Mal festgezurrt im Rucksack!

Auf dem Weg sah es eigentlich noch ganz ruhig aus da draußen.

 

3-eingang

Aber schon wenig später sah es drinnen so aus.

3-eingang1

Als erstes ging es zu den Outdoor Verlagen, die mehrmals am Tag geführte Geocaching-Touren veranstalteten. Das wollten wir uns nicht entgehen lassen. Dafür stürzt man sich auch gerne mal in dicken Winterjacken in die vollen Hallen 😉

3-cache2

3-cache1

Und das war unsere kleine, muntere Truppe. Schön gemischt aus Geocachern und Neulingen auf dem Gebiet.

Ausgestattet mit gesprächigen Falk-GPS ging es dann für rund 45 Minuten auf’s Messegelände hinaus. Dort gaben die GPS zwar bald nacheinander auf, aber trotzdem wurden alle Stationen gefunden. Und auch den Schatz am Final haben wir gehoben. Jeder durfte sich etwas Süßes und / oder eine solche Filmdose mit Logbuch mitnehmen.

3-cache3

Der restliche Tag war eigentlich als Foto-Tour und weiteren Besuchen bei solch kleinen Verlagen geplant, wie wir am Freitag bereits einen kennengelernt hatten. Aber dann sah man hier und da doch noch etwas oder jemanden, oder wurde auf Veranstaltungen aufmerksam, so dass es ein ausgesprochen bunter Tag wurde.

Hier ein paar Fotos

3-abedi

Isabel Abedi signiert am Arena Stand.

3-wekwerth

Rainer Wekwerth war dort ebenfalls anzutreffen.

Auf der Fantasy Leseinsel haben wir noch etwas von Alina Bronskys Lesung aus “Spiegelriss” mitbekommen.

3-spiegelriss

Etwas später fand dort eine Lesung mit “Skulduggery Pleasant”-Autor Derek Landy (Mitte) und Rainer Strecker, dem Sprecher der entsprechenden Hörbücher statt.
Derek Landy hatte ich mir ganz anders vorgestellte, aber er kam super sympathisch und witzig rüber.

3-pleasant2

Derek Landy erzählt.

3-pleasant1

Und lauscht dann Rainer Strecker.

Kennt ihr die Pingmännchen?
Das ist eine Kreuzung aus Pinguin und Erdmännchen, und sieht so aus.

Zu besuchen beim Ackermann Kunstverlag mit Kabelbindern gefesselt um nicht vor lauter “ach wie süß” entführt zu werden.

3-pingmaennchen

Tierisch ging es auch beim Beltz Verlag zu, denn dort konnte man sich selber zu einer Katze der Warrior Cats morphen lassen. Mit dem Warrior-Cats-O-Mat. Ich habe auch mitgemacht, aber mein Bild ist irgendwie nicht in der Galerie gelandet. Ich bleibe aber dran, immerhin wurde versprochen, dass alle Bilder dort landen.

3-cats

Zur Galerie!

Wer dort irgendwo den Namen “Sandra” findet, bitte melden!
Vielleicht waren wir auch nur geschätzte 20mal blind…

Entdeckt beim Aladin Verlag!

3-oliver

Glück ist…wenn man ein Buch mit seinem eigenen Namen als Titel entdeckt.
Männer sind oft so leicht glücklich zu machen 😉

Der Hörspiel Arena haben wir auch noch mal einen Besuch abgestattet.

3-arena1

3-arena3

AudioGo mit englischsprachigen Hörspielen!
DAS ist doch mal was Feines, was man nicht so oft sieht.
Für sowas ist eine Messe da!

Auch das Vorhaben, noch weitere kleine und sympathische Verlage kennenzulernen, hat wunderbar geklappt.
Ich hoffe, es haben noch viele weitere Besucher dorthin gefunden. Sie haben es sowas von verdient!

3-verlagenger

Autorin Britta Sauerland am Stand vom Fantasy-Türen Verlag
Ein Verlag aus der Nachbarschaft: aus Enger!

Das AGM-Magazin kannten wir noch nicht, aber an deren Stand wurden wir schnell so neugierig, dass wir zwei Hefte mitnehmen durften. Bald gibt es dazu auch hier im Blog eine Rezension!

3-agm

Berichte über Filme, Games, Bücher uvm

Eine weitere Entdeckung war der Wölfchen Verlag.

3-woelfchen2

3-woelfchen1

Ich muss sicher nicht extra erwähnen, wie verliebt ich in die Coverillustrationen bin, oder?

Leider ohne Foto, aber auf jeden Fall einen Besuch wert sind zB diese beiden Verlage und Autoren!

net-Verlag

Schlauberger Verlag

Carsten Thomas

Verlag Torsten Low

Insgesamt war es also eine rundum gelungene Messe, die vor allem durch die vielen interessanten Neuentdeckung punkten konnte!

Leipzig, wir kommen wieder!

Warrior Cats – Feuersterns Mission [Special Adventure] (Erin Hunter / Marlen Diekhoff)

Titel:   Warriror Cats (01) – In die Wildnis / Verlag:   Beltz & Gelberg / Laufzeit:   ca. 8 Std 10 min. / 6 CDs / Buch:   Erin Hunter / gelesen von:   Marlen Diekhoff

InhaltFeuerstern verlässt den Wald und lüftet das Geheimnis des WolkenClans.
In düsteren Träumen erscheinen Feuerstern unbekannte Katzen auf der Flucht, ein ganzer Clan in Not und Elend. Wer sind diese fremden Katzen? Welches schreckliche Unglück ist ihnen widerfahren? Feuerstern geht seinen Träumen auf den Grund und kommt einem uralten Unrecht auf die Spur. Zusammen mit seiner Gefährtin Sandsturm bricht er zu einer Mission auf, die sie weit aus dem vertrauten Wald führt. In fernen Felsenlandschaften entdecken sie Spuren der Katzen aus Feuersterns Träumen. Und Feuerstern steht auf einmal vor der riesengroßen Aufgabe, einen neuen Clan zu gründen


Mit diesem Abenteuer geht es zurück in den Wald zu den KatzenClans und wie es scheint hat sich die Lage dort nach den vielen Zwischenfällen der Vergangenheit gerade einigermaßen wieder beruhigt. Doch dann geben Feuersterns seltsame Träume ihm Rätsel auf, denen er nachgehen muss. Im Grunde schließt dieser Teil also ziemlich direkt am siebten Teil der Saga an, weshalb ich mich schon gefragt habe, wieso es ein “Special Adventure” ist. Da hatte ich eher eine ganz neue Handlung erwartet, abseits von Vorangegangenem.

(mehr …)

Warriror Cats (01) – In die Wildnis (Erin Hunter / Ulrike Krumbiegel)

Titel:   Warriror Cats (01) – In die Wildnis / Verlag:   Beltz & Gelberg / Laufzeit:   ca. 4 Std. 36 min. / 4 CDs / Buch:   Erin Hunter / gelesen von:   Ulrike Krumbiegel

Inhalt:   “Folge deinem Herzen, junger Feuerpfote!” Er hörte in seinem Inneren den Widerhall der Worte, die Löwenherz zu ihm gesprochen hatte. “Das wird eines Tages aus dir einen starken Krieger machen!”

Seit uralten Zeiten leben tief verborgen im Wald vier wilde KatzenClans. Voller Sehnsucht nach Freiheit verlässt Hauskater Sammy seine Zweibeiner, um sich dem DonnerClan anzuschließen. Doch nicht alle Katzen trauen ihm, denn die Zeichen im Wald stehen auf Kampf. Der SchattenClan versucht, mehr Jagdrechte zu erzwingen und fordert die anderen Clans heraus. So kommt die Zeit, in der sich Sammy, der nun den Namen “Feuerpfote” trägt, beweisen muss.


Ein wenig Durchhaltevermögen sollte man schon mitbringen, wenn man sich an dieses Hörbuch wagt. Denn während man beim Buch noch mal schnell zurückblättern kann, um z.B. nachzusehen, welche Katze denn nun wer ist, ist das bei einer CD schon nicht mehr so einfach. Genau das kann aber zumindest beim ersten Kapitel leicht passieren. Da fallen Namen, werden Orte und Begebenheiten erwähnt, die man sich in dieser kurzen Zeit in dieser Menge nicht so leicht merken kann.
Ich habe nicht “zurückgespult”, sondern es dabei belassen, nur ein paar Brocken behalten zu haben, einfach in der Hoffnung, im weiteren Verlauf würde schon alles klarer und einprägsamer werden.
Und das stimmte auch.
Denn nach diesem stürmischen Anfang geht die Geschichte wesentlich ruhiger voran, nimmt sich Zeit, Sammy und die ClanKatzen vorzustellen, die Strukturen innerhalb der Clans zu verdeutlichen und die Probleme zu schildern, die sich seit einiger Zeit anbahnen. So hat man genügend Zeit, sich alles nach und nach anzueignen.
Das heißt nun aber nicht, dass die Geschichte gemächlich vor sich hin plätschert, dass man auch mal weghören kann ohne viel zu verpassen. Nein, es ist schon sehr bald zu merken, dass aufregende, dramatische Zeiten auf den DonnerClan zukommen, doch dafür muss man schon genau zuhören. Denn das bahnt sich langsam, fast schleichend an.
Was mir sehr gut gefallen hat ist, dass diese Geschichte zwar ausschließlich von Katzen handelt, dass aber darauf verzichtet wurde, die Tiere zu sehr zu vermenschlichen.
Die Katzen haben zwar Empfindungen wie Freude, Trauer, Mitgefühl, Angst usw. (hier muss jeder für sich entscheiden, ob er Tieren diese Gefühlregungen zuschreibt) doch darüber hinaus wurde sehr darauf geachtet, alles “kätzisch” darzustellen und das ist prima gelungen.
Und wer zuhause selber so ein kleinen Tiger beherbergt, der wird sicher so manche Verhaltensweise wiedererkennen.

Gelesen wird Warrior Cats (01) – In die Wildnis von Ulrike Krumbiegel, was für mich (mal wieder) eine Premiere war, denn ich habe sie bisher noch in keinem Hörbuch gehört.
Zusammenfassend kann ich sagen, dass sie eine der besten Sprecherinnen ist, die ich bislang zu hören bekommen habe. Ihre Stimme ist sehr angenehm und es fällt sehr leicht, ihr zuzuhören. Ihr gelingt es wunderbar, den Stolz der Katzen, ihre Charakterstärke (mancher würde es auch Arroganz nennen) stimmlich rüberzubringen, aber auch an emotionalen Stellen weiß sie zu überzeugen. Sie setzt nicht jedes Fauchen und Miauen um, aber insbesondere in Kampfszenen faucht und knurrt sie schon mal, und es klingt niemals albern oder unecht.
Da sie eine große Anzahl verschiedener Katzen mit ebenso verschiedenen Charakteren sprechen muss, bleibt es wohl nicht aus, dass sich manche Katzen in der Stimme sehr ähneln.
Doch die wichtigsten Tiere, die um die es sich in der Geschichte hauptsächlich dreht, die kann man sehr gut unterscheiden.

Das Hörbuch umfasst vier CDs mit einer ausgesprochen gelungenen Track-Einteilung wie ich finde. Auf keiner CD gibt es mehr als acht Tracks. Diese sind zwar mit im Schnitt 6 bis 20 Minuten Lauflänge vergleichsweise lang, doch eignet sich diese Einteilung vortrefflich dazu, das Hörbuch “häppchenweise” zu hören. Denn grundsätzlich behandelt jeder Track ein bestimmtes Ereignis. Man kann sich also einfach vornehmen: ‘heute höre ich nur ein, höchsten zwei Tracks’, steckt dann aber nicht mitten in einer Handlung, sondern hat tatsächlich ein oder eben zwei Ereignisse komplett gehört.
Sowohl auf dem Cover als auch auf den einzelnen CDs sieht man Feuerpfote und diese Gestaltung ist einfach ein absoluter Hingucker.
Das Booklet beinhaltet neben Informationen zur Sprecherin und den Autorinnen ein Verzeichnis der Katzennamen, dem Aussehen der Tiere, ihrer Clanzugehörigkeit und ihrem Rang im Clan. So kann man auch schnell mal nachschlagen, wenn man sich fragt, wer denn nun beispielsweise Mausefell war.

Vielleicht noch ein paar Worte zur “Autorin”. Erin Hunter ist ein Pseudonym. Dahinter verbirgt sich ein Autorinnen-Trio bestehend aus Victoria Holmes, die die Ideen für die Geschichten liefert und das Gesamtgeschehen überblickt, und Cherith Baldry und Kate Cary, welche die Abenteuer der KatzenClans dann zu Papier bringen.

Fazit:   Ein wunderschöner, spannender Einstieg in die Saga um die Warrior Cats, zudem noch gekonnt vorgetragen von Ulrike Krumbiegel. Da dürfen nicht nur Katzenliebhaber zugreifen. Animal-Fantasy vom Feinsten.

Warriror Cats (02) – Feuer und Eis (Erin Hunter / Ulrike Krumbiegel)

Titel:   Warriror Cats (02) – Feuer und Eis / Verlag:   Beltz & Gelberg / Laufzeit:   ca. 4 Std. 41 min. / 4 CDs / Buch:   Erin Hunter / gelesen von:   Ulrike Krumbiegel

Inhalt:   “Plötzlich ertönte vom Waldrand her ein schrilles, hohes Kreischen. Feuerherz erstarrte – es war derselbe Schrei, den er in seinem Traum gehört hatte.”

Aus Feuerpfote, dem jungen Schüler des DonnerClans, ist Feuerherz geworden, ein mutiger Krieger. Als die Zeit der Blattleere kommt, spitzt sich die Situation im Wald zu: Hunger und Not, geheime Bündnisse und die Machtgier einiger Katzen bedrohen den Frieden zwischen den vier Clans. Ausgerechnet jetzt verstrickt sich Feuerherz’ bester Freund Graustreif in eine gefährliche Liebe, die die Freundschaft der beiden auf eine schwere Probe stellt.”


Der als Hauskätzchen geborene Kater Feuerherz ist nunmehr ein voll anerkanntes Mitglied und Krieger des DonnerClans.
Als solcher warten auf ihn und seinen besten Kriegerfreund Graustreif viele gefährliche Abenteuer.
So muss beispielsweise der WindClan in den Wald zurück geholt werden um das Gleichgewicht zwischen den Clans wieder herzustellen, Kämpfe mit Katzen aus anderen Clans werden ausgetragen, da es immer wieder zu Grenzübertritte in fremde Territorien gibt, und auch das Rätsel, was zwischen Tigerkralle und Rabenpfote einst vorfiel, ist nach wie vor ungeklärt.
Ich finde allerdings, dass in Feuer und Eis weniger Feuerherz’ Abenteuer hinsichtlich des Clans im Vordergrund stehen, sondern eher persönliche, emotionale Abenteuer.
Zum einen verliebt sich sein Freund Graustreif in eine Kätzin aus dem FlussClan. Da die Menschen deren Jagdgebiet, den Fluss, immer mehr vereinnahmen und dem Clan so die einst sichere Beute wegnehmen, hungert dieser Clan bald und beansprucht einen Teil des Waldes.
Das kann der DonnerClan nicht einfach hinnehmen und es entsteht ein sehr gespanntes Verhältnis zwischen den Clans, welches die junge Liebe nicht dulden würde.
Graustreifs Liebe stellt Feuerherz Loyalität dem Freund und auch dem Clan gegenüber auf eine harte Probe.
Von anderer Seite holen Feuerherz seine Wurzeln als Hauskätzchen wieder ein, denn auf Patrouille trifft er seine trächtige Schwester wieder, mit der er sich von nun an regelmäßig trifft.
Er schwärmt ihr vom Leben im Clan vor und eines Tages vertraut ihm seine Schwester ihr Erstgeborenes an, damit es im Clan aufwächst.
Der Donnerclan braucht zweifellos dringend Krieger, aber wie wird der Clan das schneeweiße Hauskätzchen aufnehmen? Hat es überhaupt eine Chance?
Ja, Feuerherz hat in Feuer und Eis so einiges um die Ohren und so verfolgt man gespannt, wie er all diese Prüfungen meister.
Das Hörbuch ist allerdings keines, das man leicht nebenbei hören kann. Denn in Feuer und Eis wirken schon sehr viele Katzen mit und man bekommt entsprechend viele Namen zu hören. Da den Überblick zu behalten, das ist nicht ganz einfach.
Die Hauptcharaktere kennt man nach dem ersten Teil zwar, aber bei den Katzen, die nicht so wichtig sind, fragt man sich schon oft, wer der just Genannte nun noch mal war.
Am besten ist es, man hat dann das Booklet zur Hand, sonst ist man schnell verloren.

Auch Feuer und Eis wird von Ulrike Krumbiegel  gelesen und auch hier konnte sie mich überzeugen.
Je nach Szene klingt sie mal so sanft wie Katzenpfoten, man so scharf und gefährlich wie mindestens ein Paar Krallen.
Insbesondere an gefühlvollen Stellen kann sie in diesem Hörbuch punkten. Diese bringt sie wirklich sehr eindrucksvoll an den Hörer, da leidet man so manches Mal mit Feuerherz mit.
Zudem hilft sie dem Hörer sehr damit, dass sie ihre Stimme für die verschiedenen Katzen verstellt, das erleichtert einem das Widererkennen.
Begeistern konnte sie mich ganz besonders als die übermütige, aber liebenswerte und mutige Rußpfote mit ihrem niedlichen Lispeln.

Wie auch schon In die Wildnis verzichtet auch Feuer und Eis auf den Einsatz von Musik und Geräuschen.
Ein wenig schade, wie ich finde. Denn die Geschichte spielt ja hauptsächlich im Wald, da wären ein paar Waldgeräusche ab und zu im Hintergrund schon nett.

Das Cover ist wieder ein absoluter Blickfang mit dem schönen Katzenkopf und den ausdrucksvollen Augen.
Schön auch die so unheilvolle Szene am Fluss darunter.
Im Booklet kann man schnell mal nachschlagen, wenn beim Hören einen Namen nicht sofort zuordnen kann. Hier sind die Katzen aller Clans namentlich und mit ihrem Rang im Clan aufgeführt.
Ich hätte mir zusätzlich noch einen kleinen Ausblick (vielleicht das Cover) auf den dritten Teil gewünscht.

Fazit:   Emotionaler als Teil 1, aber gerade auch deshalb ebenso stark. Die Warrior Cats – Saga ist eine Geschichte, die einem so schnell nicht mehr aus dem Kopf geht.

Warriror Cats (03) – Geheimnis des Waldes (Erin Hunter / Marlen Diekhoff)

Titel:   Warriror Cats (03) – Geheimnis des Waldes / Verlag:   Beltz & Gelberg / Laufzeit:   ca. 5 Std. 57 min. / 5 CDs / Buch:   Erin Hunter / gelesen von:   Marlen Diekhoff

Inhalt:   Vier Clans. Ein Überfall. Und ein Verräter

Der Wald gehört den wilden Katzen: vier Territorien, vier Clans, im Kampf um Beute und Land verfeindet.
Die Treue zum Clan steht für die Katzen des Waldes an erster Stelle. Doch gilt das wirklich für alle? Der junge Krieger Feuerherz ist beunruhigt: einige Katzen des DonnerClans verhalten sich sehr merkwürdig. Kann es sein, dass sich ein Verräter unter ihnen befindet? Ein dunkles Geheimnis bringt Feuerherz und den DonnerClan in große Gefahr…


Mein lieber Scholli, in Teil 3 der Warrior Cats – Saga geht es aber mächtig rund. Dagegen waren Teil 1 und 2 ja etwas zum so nebenbei Hören…
Zum einen werden die beiden Handlungsstränge um Tigerkralle und um Graustreifs und Silberfluss Liebe fortgesetzt. Die ganze Geschichte über fragt man sich, ob Tigerkralle nun wirklich böse ist, oder ob Feuerherz sich mit seinem üblen Verdacht irrt. Graustreifs und Silberfluss Liebe steht seit je her unter keinem guten Stern, doch in Geheimnis des Waldes nimmt sie einen wirklich schicksalhaften Verlauf.
Doch es warten auch neue Abenteuer auf die Katzen des Waldes und speziell des DonnerClans. So scheint auch Blaustern ein Geheimnis zu haben, das -würde es bekannt werden- großen Einfluss auf den Clan haben würde.
Außerdem bedroht eine Flut nach der Blattleere den FlussClan und es stellt sich die Frage, ob die Feindschaft zwischen den Clans auch in solch einem Falle aufrecht erhalten werden sollte.
Neben der Geschichte an sich beeindruckt es mich immer wieder, mit welcher Genauigkeit und Sorgfalt die Autorinnen die Geschichten um die Katzen erdenken. Denn es ist sicher einfacher, eine Geschichte um Menschen und ihre Welt zu schreiben, bei der man in der Sichtweise immer von sich selber ausgehen kann. Bei den Warrior Cats müssen die Autorinnen sich jedoch auf Katzenhöhe herablassen und versuchen, die Welt aus dieser Perspektive zu sehen und sie dann entsprechend zu beschreiben.

Ich war überrascht als ich festgestellt habe, dass es zu Teil 3 hin einen Sprecherwechsel gegeben hat. Statt Ulrike Krumbiegel liest nun Marlen Diekhoff die Geschichten im die Katzen und ihren Wald.
Ich muss sagen, dass ich es schade finde. Ulrike Krumbiegel hat eine so samtweiche, leise Stimme, die für mich immer ausgezeichnet zu den Katzen gepasst hat. Bei Bedarf, wenn sie zum Beispiel eine Kampfszene gelesen hat, konnte sie aber auch so scharf klingen wie ein paar Katzenkrallen. Außerdem hat sie den Katzen sehr spezielle Stimmen verliehen, so dass man immer wusste, welche Katze da gerade spricht.
Marlen Diekhoff bekommt den katzen-samtigen Ton dagegen nicht hin, sie klingt immer rauh und kampfbereit. Das mag für einige Szenen taugen, aber gefühlvolle Szenen -und davon hat Teil 3 so einige- wirken so überhaupt nicht. Außerdem fehlen mir einige Stimmen sehr, z.B. Rußpfotes Lispeln oder Rabenpfotes nervöses Stottern, das bei Marlen Diekhoff längst nicht so deutlich rüberkommt. Die meisten anderen Katzen kann man sogar gar nicht mehr unterscheiden.

Das Cover wird bei Geheimnis des Waldes von Blausterns Gesicht dominiert (ich denke jedenfalls, es ist Blaustern), die den Hörer mit ihren intensiven, ausdruckvollen Augen ansieht.
Darunter ist eine Kampfszene zu sehen, zwischen Feuerherz und Tigerkralle, wie ich annehme. Damit wird einer der größten Konflikte der Geschichte deutlich.
Im Booklet ist weiterhin ein Glossar der einzelnen Katzen zu finden, das einem sogar noch hilfreich sein kann, wenn man Teil 1 und 2 bereits kennt.
In den Bücher gibt es immer eine Karte des Waldes. Ich fände es schön, die auch mal im Booklet zu finden.

Fazit:   Bei Weitem der spannendste und komplexeste Teil der Warrior Cats – Saga. Doch auch wenn einige Geheimnisse aufgelöst werden, so weiß man schon, dass dies noch Konsequenzen haben wird. Da darf man gespannt sein, was Feuerherz und seinen Clan in Zukunft noch erwartet. Was Marlen Diekhoff anbetrifft, so hoffe ich, dass ich mich noch an sie gewöhne, doch leicht wird das nicht werden. Die Umstellung ist schon arg.

© 2019 Frontier Theme