Wien

Meine wundervolle Buchhandlung (Petra Hartlieb / Irene Kugler)

Titel: Meine wundervolle Buchhandlung  / Verlag: Jumbo Verlag / Spielzeit: ca. 222 min / Buch: Petra Hartleib / gelesen von: Irene Kugler

buchhandlungInhalt: Aus einer Schnapsidee heraus bemühte sich Petra Hartlieb im Urlaub gemeinsam mit ihrem Mann um eine gerade geschlossene Traditions-buchhandlung in Wien – und bekam überraschend den Zuschlag. Von einem auf den anderen Tag kündigte sie ihren Job und begann mit ihrer Familie ein neues Leben in einer neuen Stadt, ohne zu wissen, worauf sie sich einlässt.
In diesem Buch erzählt sie ihre eigene Geschichte und die ihrer Buchhandlung. Einer Buchhandlung, die zum Wohnzimmer für die eigene Familie wird, und zum Treffpunkt für die Nachbarschaft. Mit Stammkunden, die zu Freunden werden, und Freunden, die Stammkunden sind.


Dass ich mir ein Hörbuch mit diesem Titel unmöglich entgehen lassen konnte, dürfte soweit klar sein. Und ich konnte Petra Hartliebs Entscheidung für diese Buchhandlung nur zu gut nachvollziehen. Möglicherweise verrückt, aber verständlich.
In dieser Geschichte erzählt Petra Hartlieb von ihrer Entscheindung mit all ihren Folgen. Und die sind einfach schön anzuhören. Spannung darf man von der Geschichte nicht erwarten, nicht im Sinne von spannend wie ein Krimi oder Thriller. Aber für jemanden, der Bücher wirklich liebt, ist sie sicher doch spannend. Ich war die ganze Zeit neugierig auf die nächsten Ereignisse. Mal geht es dabei lustig zu, dann wieder nachdenklich und immer einfach wunderbar. Schon alleine, weil die Liebe zu Büchern hier aus nahezu jedem Satz herauszuhören ist.
Natürlich hat das Leben als Buchhändlerin auch seine Schattenseiten, doch Petra Hartlieb versteht es, nie ins Jammern zu verfallen. Ich kann mir vorstellen, dass das nicht leicht ist. Denn der Handel ist nun mal nichts für Feiglinge. Erst recht nicht im Buchhandel, wo man ständig gegen die Onlineanbieter anzukämpfen hat. Das wird hier natürlich auch thematisiert. Für mich hätte es gern etwas weniger Rumgehacke auf Amazon sein dürfen (ich mag Amazon nämlich nachwievor!), aber natürlich: Amazon ist im Buchhandel sicher ein ernstes Thema.
Und so ganz nebenbei hat das Hörbuch bei mir den Wunsch geweckt, in nicht allzu ferner Zukunft Wien zu besuchen. Das wollte ich schon immer gerne, doch jetzt erst recht. Die Stadt und die Leute dort, wie es hier geschildert wird, muss man einfach kennenlernen. Davon bin ich überzeugt.

Irene Kugler habe ich hier zum ersten Mal als Sprecherin gehört und sie hat mir -speziell für diese Geschichte- wirklich sehr gut gefallen. Ihrer Stimme kann man problemlos über längere Zeit hinweg lauschen, ohne dass es je anstrengend wird. Zudem greift sie das Flair und den Humor der Geschichte gekonnt auf. Es klingt durchweg so, als wäre sie genauso verliebt in die Story, wie ich es war.

Das Covermotiv gefält mir ebenfalls.So hübsche Figuren, so farbenfroh und liebevoll gezeichnet, das dürfte jeden Bücher-Fan sofort ansprechend. Auch die “Seiten” des Digipaks sind in dieser Art gestaltet. Da macht das Blättern und das Herausnehmen der CDs umso mehr Spass.

Fazit:  Mir hat “Meine wundervolle Buchhandlung” sehr gut gefallen! Es ist aber klar ein Hörbuch für absolute Buch-Liebhaber. Nur sie werden sich hier so richtig wohlfühlen, und das im Nullkommanichts. Ich war richtig enttäuscht als das Hörbuch aus war. Ich hätte Petra Hartliebs Erlebnissen noch viel länger lauschen können.

Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte (Christine Nöstlinger / Martin Baltscheit)

Titel: Als mein Vater die Mutter der Anna Lachs heiraten wollte / Verlag: Oetinger Audio / Spielzeit: ca. 126 min / Buch: Christine Nöstlinger / gelesen von: Martin Baltscheit

annalachsInhalt: Der elfjährige Cornelius ist entsetzt. Nicht nur muss er erfahren, dass sein Vater eine Freundin hat; sondern die ist auch noch ausgerechnet die Mutter von der Neuen in seiner Klasse, der Anna! Und mit der Anna, das ist sofort glasklar, ist nicht gut Kirschen essen. Das einzig Gute ist, dass sie genauso sehr gegen die geplante Heirat der Eltern ist wie Cornelius. Deshalb verbünden sich die beiden und schmieden einen Plan, um die Hochzeit zu verhindern.


Ich bin schon sehr lange begeisterter Fan von den Geschichten von Christine Nöstlinger. Diese hier kannte ich noch nicht, aber der Titel versprach eine Menge von dem, was ich an den Nöstlinger-Geschichten so mag. Nämlich diese wunderbare wunderbare Kombination aus einer vergnüglichen Kindergeschichte und darin wohlverpackt eine Problematik, mit der sich sicher einige der jungen Leser / Hörer herumschlagen müssen. In diesem Falle geht es darum, dass Cornelius Vater die Mutter von Anna Lachs heiraten möchte. Das Dumme ist nur, dass Anna ganz schön doof zu sein scheint und Cornelius Bemühen um Freundlichkeit so überhaupt nicht zu würdigen weiß!
Cornelius schien mir anfangs ein rechter Streber zu sein, doch der Eindruck legte sich bald und so wurde ich mit ihm gut Freund. Und auch Anna, die wirklich alles andere als liebenswert geschildert wird, war mir nie unsympathisch. Ich fand sie im Gegenteil sogar ganz cool! Solch ein Gespann dürfte auch Kindern prima gefallen. Anfangs sieht es gar nicht so aus als könnten Cornelius und Anna mal Freunde werden. Doch um die Heirat zu verhindern, schmieden sie gemeinsam einen Plan.
Es ist schön zu verfolgen, wie die beiden sich notgedrungen zusammentun um den Plan über die Bühne zu kriegen, und dabei merken, dass der andere wohl doch nicht so blöde ist, wie sie dachten. Und es ist spannend, ob sie ihr haarsträubendes Vorhaben durchziehen und damit Erfolg haben können. Mir hat es gefallen, wie sich dabei so ganz allmählich eine echte Freundschaft entwickelt. Und so stellt sich schlussendlich die Frage, ob diese Heirat vielleicht doch kein so großes Übel ist…
Ich würde dieses Hörbuch aber auch erwachsenen Hörern empfehlen, die vielleicht gerade in der Situation von Cornelius und Anna Eltern stecken: man liebt sich, möchte heiraten, aber da sind ja auch noch nie Kinder und die sind mit den Plänen alles andere als einverstanden. Ich kann mir nämlich gut vorstellen, dass sich solche Eltern durch die Geschichte besser in ihre Kids hineinversetzen können und in einer solchen Situation mehr bzw anders auf sie eingehen.

Martin Baltscheit hat mir bei diesem Hörbuch prima gefallen. Er bringt sowohl Cornelius vernünftiges Wesen, als auch Annas widerspenstige, aber liebenswerte Art gut rüber. Und für einige Rollen hat er sogar den wienerischen Dialekt auf Lager, denn Christine Nöstlinger Geschichten spielen meist eben dort! Das passt also ganz gut und macht das Hören abwechslungsreich.

Das Cover zeigt eine Szene aus der Geschichte: die liebenden Elternteile haben ihre Kinder mit zu einem Wellness-Wochenende geschleppt, und nun feinden sich die Kids ganz schön an. Ich mag die hellen, freundlichen Farben und finde speziell Cornelius und Anna gut gelungen. Genauso habe ich sie mir beim Hören vorgestellt. Und ich finde, durch das Bild und den Titelschriftzug wird auch die Problematik der Geschichte schon schön deutlich.

Fazit: Dieser Nöstlinger-Geschichte gelingt es wieder einmal, sowohl eine spannende und vergnügliche Geschichte für Kinder zu sein, als auch kindgerecht auf ein schwieriges Thema einzugehen. So dürfte sie die Kids – und die hoffentlich mithörenden Eltern!- durchaus zum Nachdenken anregen. Und vielleicht gelingt es beiden anschließend, den jeweils anderen Standpunkt besser zu verstehen.

Prof. Sigmund Freud (03) – Versehrung

Titel: Prof. Sigmund Freud (03) – Versehrung / Verlag: STIL / Laufzeit: ca. 62 min / Sprecher: Hans Peter Hallwachs, Felicitas Woll, Andreas Fröhlich, Gordon Piedesack, Thormas Schmuckert u.a.

InhaltSchüsse hallen eines frühen Morgens durch Wiens Straßen. Ein Schütze hat sich auf einem Kirchturm verschanzt und bedroht jeden, der sich auf dem Platz unter ihm zeigt. Gendarm Karl Gruber kann Freud überreden, ihn bei einer diplomatischen Lösung der Situation zu unterstützen. Unter Zeitdruck und gegen die Widerstände von Karls Polizeikollegen kommt es zu Verhandlungen mit dem Mann, der – wie Karl – als Soldat im Ersten Weltkrieg gekämpft hat. Sigmund Freud setzt alles daran, den Schützen von seinem Vorhaben abzubringen, bevor es zu einem Blutvergießen kommt…


Eines muss man dieser frisch erschienenen Serie lassen: es steckt Abwechslung drin. Ging es in “Familienersatz” eher ruhig zu, so dürften mit “Versehrung” die Hörer auf ihre Kosten kommen, denen bislang ein wenig Schwung und Tempo gefehlt haben. Denn hier erleben wir Freud außerhalb seines Hauses oder seine Praxis, wo er für Nachforschungen über den Schützen mit der Kutsche unterwegs ist und später nicht mal davor zurückschreckt, selber den Kirchturm hinaufzusteigen. Natürlich kommt er aber auch wieder als Analytiker zum Einsatz. Der Folge ist hier eine gute Mischung aus Krimi und Psycholgie gelungen. Für Spannung sorgt hier zum Einen der Druck, der auf der Polizei und auch auf Freud lastet, zum Anderen aber auch die Erkenntnisse, zu denen Freud im Bezug auf den Täter gelangt. Die widerum sind auch hinsichtlich Karl Gruber ganz interessant, der deshalb mit dieser Folge zunehmend an Profil gewinnt.

Neben Hans Peter Hallwachs, Felicitas Woll und Andreas Fröhlich mischen in dieser Folge u.a. noch Thomas Schmuckert, Jürgen Thormann und Gordon Piedesack mit. Es geht also ausgesprochen hörspielprominent zu und so ist es nicht verwunderlich, dass “Versehrung” auch in dieser Hinsicht glänzt. Speziell Uhrmachermeister Göldl würde ich in weiteren Folgen gerne mal wieder hören. Gordon Piedesack haucht hier einem ausgesprochen interessanten Charakter Leben ein.

Der 1. Weltkrieg, der zur Zeit dieser Geschichte noch nicht allzu lange zurückliegt, blitz auch in der Untermalung immer wieder mit militärisch klingenden Stücken durch, und unterstreicht so das Thema und die Szenerie.

Im Booklet findet man dieses Mal Fakten rund um die im Hörspiel erwähnte Votivkirche und die Mistelbacher, die in der Geschichte nicht eben gut wegkommen, aber auch Wiens Situation nach dem 1. Weltkrieg wird hier kurz und informativ  geschildert. Es lohnt also, sich das Booklet auch dieses Mal genauer anzusehen.

Fazit:  Wieder eine andere Art Story, die aber ebenso gelungen ist wie die beiden Vorgänger. Bleibt zu hoffen, dass die Serie sich diese Abwechslung erhalten kann.

© 2019 Frontier Theme