Instagram

Wie viel wiegt ein Instagram? – Warum uns das Smartphone (doch nicht) zur Krone der Schöpfung macht (Christian Klein / Heike Hagen)

Titel: Wie viel wiegt ein Instagram? – Warum uns das Smartphone (doch nicht) zur Krone der Schöpfung macht / Verlag: Lübbe Audio / Buch: Christian Klein / gelesen von: Heike Hagen

Heute teilt sich die Welt nicht mehr in Männlein oder Weiblein, sondern Smartphone-Nutzer und Smartphone-Halter. Die einen dealen an der Online- Börse, laden YouTube-Videos hoch oder snapchatten mit Influencern, die anderen suchen verzweifelt nach der Tastatur, mit der sie telefonieren können.Mit viel Humor und großer Gelassenheit erzählt dieses Hörbuch vom Kampf zwischen neuen Smartphone-Trends und alten Gewohnheiten, berichtet von lustigen Telefondramen, unglaublichen Technikirrtümern, tollen Apps und nervigen Funklöchern in Irland, erklärt besorgten Eltern, woran man einen Smombie erkennt – und warum früher trotz Wählscheibe nicht alles besser war.


Auf dieses Hörbuch bin ich durch zahlreiche Schilder mit lustigen Sprüchen auf der Facebookseit des Lübbe Verlags aufmerksam geworden. Über viele dieser Sprüche musste ich wirklich herzlich lachen. Dadurch habe ich natürlich auf ein ebenso witziges Hörbuch geschlossen und mich gefreut als es mir angeboten wurde.
Das Smartphone macht uns also doch nicht zur Krönung der Schöpfung. Mit dieser Behauptung lässt einen der Titel erstmal alleine zurück und vermutlich muss alleine angesichts dessen schon mancher Smombie tief durchatmen.
Doch auf den CDs wird es dann erst recht ernst für die Generation Smartphone. Erfreulich rücksichtslos, dabei aber immer auf ausgesprochen heitere Art und Weise bekommt hier jeder Smartphonenutzer den Spiegel vorgehalten.
Mir war gar nicht bewusst, welche Eigenarten und Verhalten alleine durch das mittlerweile allgegenwärtige Smartphone umgehen. Das Hörbuch beleuchtet jedes einzelne, uA Selfiesticks und Selfies, was sind Smombies überhaupt, welche Auswirkungen hat das Handy auf die Autofahrweise und wieso eigentlich hat man ein Mobitelefon, wenn doch viele schon gar nicht mehr wissen, dass man damit auch telefonieren kann?
Zwischendurch wirft man aber auch einen Blick zurück in die Vergangenheit. Na, wer hat sie noch kennengelernt, die allerersten Handys? Wer erinnert sich noch an gelbe Telefonzellen und schnurgebundene Telefone? Ich bin mir sicher, die Kinder und Jugendlichen von heute werden sich dabei fragen, wie ihre Elterngeneration so überhaupt durch das Leben gekommen ist.
Generell denke ich, werden sich bei diesem Hörbuch viele Smartphonenutzer schlichtweg provoziert fühlen. Und mal ehrlich, schaden tut das sicher nicht. Ich bin aber sicher, dass das gar nicht eigentliche Absicht dahinter ist. Für mein Empfinden zeigt “Wie viel wiegt ein Instagram” nur schonungslos auf, welche Rolle wir dem Smartphone heutzutage zubilligen, wie allgegenwärtig es ist, welche Aufgaben wir ihm überlassen, damit wir es möglichst einfach haben und ja, auch wie abhängig wird mittlerweile von den kleinen Dingern sind. Irgendwo hier wird sich jeder wiederfinden und es ist garantiert nicht schlecht, sich dadurch vielleicht mal genauer mit seinem Smartphonekonsum auseinanderzusetzen. Es eventuell gar zu versuchen, das Fallobst oder den Koreaner mal für längere Zeit beiseite zu legen. Versprochen, man wird es überleben.

Als Sprecherin ist Heike Hagen zu hören, die bereits Siri der ersten Generation ihre Stimme lieh. Eine an sich schöne Idee, die Stimme aus dem Universum des Fallobstes dafür zu wählen. Das passt so gesehen wirklich super. Leider lag es bei mir aber in erster Linie an ihr, dass ich bei dem Hörbuch nicht ansatzweise so sehr lachen musste wie bei den Sprüchen auf Facebook. Und dabei sind die doch direkt aus dem (Hör)buch übernommen. Aber für mich ist es Heike Hagen nicht sonderlich gut gelungen, den Humor, die Komik des Textes zu transportieren. Ich fand es teilweise sogar ziemlich anstrengend, ihr länger zuzuhören.

Einzelne Geräusche sind zwischen den Passagen eingestreut, alle natürlich unüberhörbar elektronischen Ursprung. Manche dürften die lauschenden Smartphonenutzer sicher von ihren Geräten kennen.

Das Cover bzw dieses Tierchen (?) finde ich ja zum Niederknien goldig! Ab sofort sieht für mich ein Instgram genauso aus, wenn ich es mir als Tier / Figur vorstelle. Natürlich hat es ein Handy in der Hand und knipst ein Selfie. Was auch sonst?

Fazit: Ich denke, ich werde mir bei Gelegenheit das Buch zulegen. Bestimmt finde ich “Wie viel wiegt ein Instagram” deutlich lustiger, wenn ich es selber lese. Heike Hagen konnte mir die Komik und den Humor leider nicht wirklich vermitteln. Dennoch, wer ein Smartphone besitzt und nutzt, der darf ruhig mal ein Ohr riskieren. Irgendwo wird sich jeder Smartphonenutzer wiederfinden und vielleicht regt es den einen oder anderen sogar dazu an, über seinen Handykonsum nachzudenken. Nur eines sollte man unbedingt können: über sich selber und seinen Umgang mit dem Handy schmunzeln können.

© 2019 Frontier Theme